Resolution der Jugendkonferenz

Am 9. und 10. November sind wir als VertreterInnen verschiedener internationalistischer demokratisch-fortschrittlicher Jugendorganisationen in Hannover zur Jugendkonferenz „Die Lösung der kurdischen Frage und die Demokratisierung der Türkei“ zusammengekommen.

In drei Themenblöcken mit einer Vielzahl von Workshops wurde über das Paradigma der kurdischen Freiheitsbewegung, den Demokratischen Konföderalismus, und die Lösung der kurdischen Frage , die Perspektiven für eine Demokratisierung der gesamten Türkei sowie Antworten von Jugendorganisationen in der BRD auf diese gesellschaftliche Probleme und Ansätze eines gemeinsamen Widerstandes gegen den Kapitalismus, Rassismus, Faschismus und das Patriarchat, diskutiert.

In den Diskussionen hat sich die Notwendigkeit des Abhaltens solcher Plattformen zum gegenseitigen Austausch jugendlicher Organisationen gezeigt. Als Konsens aus dem Diskussionsprozesses ist hervorgegangen, dass wir
1.die Aufhebung des Verbots der PKK fordern und in diesem Rahmen den Aufruf der Tatort-Kurdistan-Kampagne „Friedensprozess unterstützen – PKK-Verbot aufheben“ zur bundesweiten Demonstration in Berlin am 16. November unterstützen,
2.eine gemeinsame Delegation zu den Newroz-Feierlichkeiten nach Kurdistan senden, um den dortigen Widerstand der Jugend kennen zu lernen und den Wahlkampf der HDP bzw. BDP für die Kommunalwahlen 2014 zu unterstützen, und
3.dieses Zusammenkommen mit einer weiteren Konferenz mit dem Ziel einer noch breiteren Teilnahme von Jugendorganisationen im nächsten Jahr fortsetzten werden.

(Hier die Resolution als pdf: Resolution der Jugendkonferenz)